Greving

Evangelische Jugend 2022

Jahresprogramm 2022

Moin 2022 – Das Jahresprogramm der Ev. Jugend im Kirchenkreis Osterholz-Scharmbeck

Alleine können wir wenig erreichen. Zusammen können wir so viel mehr erreichen. Das wollen wir unter dem Jahresmotto #moortogether als Evangelische Jugend im Kirchenkreis Osterholz-Scharmbeck dieses Jahr wieder verstärkt leben.

Zusammenkommen, um die Zeit mit Freunden, der Familie oder anderen Personen genießen zu können kann schön und bestärkend sein. Es ist schön Zeit mit Menschen zu verbringen und dabei komplett vergessen zu können, dass das Smartphone in der Hosentasche wohnt. Im Miteinander kann ich merken, dass ich nicht allein bin. Es gibt Andere, die die gleiche Wellenlänge haben wie ich. Wir ergänzen uns gut. Es gibt Menschen die sich schützend vor mich stellen oder mir helfen aufzustehen, wenn ich gefallen bin. Es gibt Menschen denen ich beistehen kann, wenn sie sich schlecht fühlen. Zusammen können wir stark sein.

Wir wünschen uns für das Jahr 2022 ein Zusammenkommen von Groß und Klein, ein Zusammenstehen ohne Abstand und ein Zusammenhalt bei verschiedenen Lebensweisen von Menschen und Rettung des Klimas. Lass uns zusammen wunderbare Momente einfangen und dabei im jetzt miteinander beten, reisen und das Leben feiern! Dafür haben wir dir ein umfangreiches Angebot aus Seminare, Freizeiten und Aktionen zusammengestellt. Schau gleich rein ob es etwas für dich dabei ist. Wir freuen uns über deine Anmeldung 😊

Tolle Tage am Winterberg

"Es ist Freitag der 28. Januar um 16 Uhr. Zwei vollbesetzte Kleinbusse fahren los zum Winterberg um Ski zu fahren. Alle sind aufgeregt ...

Dies war der Beginn von fünf Tagen voller Spaß, Schnee, guter Laune und ohne Eltern. Wir fuhren 4,5 Stunden zu unserer Ankunft im Schullandheim Föckinghausen. Von hier aus pendelten wir täglich zum Winterberg. In den Kleinbussen war die Party schon am Start. Laute Musik und Bässe kündigten unser Kommen an.

An der Skifreizeit nahmen 21 Personen zwischen 15 und 25 Jahren teil. Darunter waren zehn Ski-Anfänger*innen, sieben Fortgeschrittene, zwei Skilehrer*innen und zwei Gruppenleitende. Von morgens bis nachmittags waren wir Non-Stop auf der Piste. Zwischendurch gab es Pausen zum Pommes- oder Spätzleessen. Das Skigebiet war ideal für alle Anfänger*innen. Diese wurden so fit, dass auch sie zukünftig alleine blaue Pisten  fahren können. Abends erwartete uns ein leckeres warmes Abendbrot und verschiedene Abendprogramme. Zwischendurch gab es jede Menge Zeit, einander kennenzulernen, zu spielen und Gemeinschaft zu erleben. Das Wetter war wechselhaft. Meistens war es bewölkt und windig. Neuschnee fiel am Montag und versüßte uns den letzten Tag. Die größten Highlights waren das Anschieben der Kleinbusse und die Ski-Taufe aller Teilnehmenden. Verletzungen gab es zum Glück nur eine. Eine Teilnehmerin erlitt nach einem Sturz eine kleinen Schnittverletzung am Schienbein. Sie ist inzwischen wieder wohl auf.  Am Dienstag den 1. Februar war der ganze Spaß leider schon vorbei. Die Rückfahrt verlief seltsamerweise ruhig, weil die Teilnehmenden erschöpft Schlaf nachholten. Begeistert kehrten wir nach Hause zurück.

Eins ist sicher: Wir wollen nächstes Jahr vom 27.-31.01.2023 die Ski-Freizeit wiederholen."                       Diakon Tony Sinke