Greving

"SUCHE FRIEDEN UND JAGE IHM NACH!" (Psalm 34,15)

Aktuelles

Foto: Dieter Schütz.PIXELIO

"Wir sagen euch an den lieben Advent..."

Alljährlich "versüßt" in Schwanewede der "Lebendige Adventskalender" die Adventswochen und bietet auch 2019 wieder viele Gelegenheiten der Begegnung. Täglich um 18.00 Uhr öffnet sich eine Tür oder ein Fenster und hält ein kleines Programm für die Gäste bereit.

Die nächsten Termine: 15.12.: Ortsbürgermeister Meyenburg und Vereine, Wassermühle, Mühlendamm 4; 16.12.: Gemeindebücherei Ostlandstr. 34; 17.12.: Dreienkampschule, Sandbergweg 25; 18.12.: Flötenchor (Ltg. I. Rethfeld), Gemeindehaus, Ostlandstr. 36; 19.12.: Heideschule, Ostlandstr. 27; 20.12.: Beckedorfer Schifferknoten, Gemeindehaus, Ostlandstr. 36; 21.12.: Seniorenbeirat, Rathaus, Damm 4;  22.12.: Wohn- und Pflegezentrum "Haus Schwanewede", Blumenthaler Str. 60; 23.12.: Kirchenvorstand, Küsterhaus, Damm 8; 24.12.: Gottesdienste ind den Kirchen und im Gemeindehaus.

Foto: Thomas Max Müller.PIXELIO

Die Sternsinger kündigen sich an.

Auch zum Beginn des kommenden Jahres werden wieder die Sternsinger durch Schwanewede ziehen. Am 10./11. Januar 2020 machen sich Kinder, verkleidet als die Heiligen Drei Könige mit einem Sternträger vorweg und begleitet von einem Erwachsenen auf den Weg, um Menschen Gottes Segen für das neue Jahr zu bringen. Dabei sammeln sie Spenden für Kinder-Hilfsprojekte, in diesem Jahr unter dem Motto „Frieden! Im Libanon und weltweit.“
Wer von den Sternsingern besucht werden möchte, kann sich vom 1.12.2019 - 5.1.2020 anmelden: entweder in der Kirche per Eintrag in die dort ausliegenden Listen oder bei Karla Schwarz (Tel: 04209 919146; Mail: winfried-schwarz@gmx.de).

Kinder und Erwachsene, die Lust haben, sich am Sternsinger-Laufen zu beteiligen, sind herzlich willkommen. Es ist eine segensreiche Aktion, bei der man in  froher Gemeinschaft Neues kennenlernen und erfahren kann.
Die Aussendung der Sternsinger erfolgt am Sonntag, 5. Januar 2020, im Rahmen eines weihnachtlichen Konzerts um 17 Uhr im Gemeindehaus Ostlandstraße 36.

Foto: M. Kloppenburg

Im Januar ist es soweit

Unsere Kirchengemeinde darf sich freuen. Die Zeit der Vakanz auf der Pfarrstelle Schwanewede geht dem Ende entgegen.

Kirchenvorstand und Landeskirchenamt sind sich darin einig, dass Frau Martina Servatius künftig als Pastorin auf der Pfarrstelle (100%)  in unserer Gemeinde tätig sein soll.

Mit der sogenannten "Aufstellungspredigt" hat sie sich am 13. Oktober der Gemeinde vorgestellt. Viele Menschen kamen der Einladung nach, sich einen ersten Eindruck im Gottesdienst und beim anschließenden Kirchenkaffee zu verschaffen.

Der Dienstbeginn von Frau Pastorin Servatius wird im Januar 2020 sein.

Mosaik Christophorus; Foto:Werres

"Christophorus soll bleiben" - Helfen Sie mit?!

Wie Sie vielleicht wissen - oder unten auf dieser Seite lesen können - wird es Veränderungen geben, die das altvertraute Gemeindehaus Ostlandstraße 36 betreffen. Vielschichtige Planungen haben begonnen. Egal, welche Entscheidungen eines Tages getroffen werden: Das bekannte Wandmosaik, das den Heiligen Christophorus (= "Christusträger") zeigt, soll auf jeden Fall erhalten bleiben und auch das künftige Gebäude zieren.

Um dies zu finanzieren, wurde jetzt eine Postkartenaktion gestartet. Es sind Postkarten mit dem Christophorus-Motiv gedruckt worden. Diese sind für 2,-€ pro Stück zu erwerben. (Gerne kann auch mehr gegeben werden.) Der Erlös soll der Erhaltung um dem Umzug des Mosaiks dienen.

Foto:Sinke

Die Bunte Evangelische Jugend Schwanewede

Regelmäßig dienstags um 18.00 Uhr trifft sich die Evangelische Jugend im Gemeindehaus Ostlandstraße 36 mit folgendem Programm:

Dezember: 17.12. Weihnachtsfeier

Es freut sich auf alle interessierten Mädchen und Jungen: Der Vorstand der Evangelischen Jugend Schwanewede

... und auch im neuen Jahr wird es sicherlich weitergehen ....

Foto: Gabi Schoenemann.PIXELIO

Wann läuten eigentlich unsere Glocken?

In Deutschland kennt es jeder: Das Läuten der Kirchenglocken. Aber wonach richtet es sich eigentlich, wann die Glocken erklingen? Lesen Sie selbst ...

Das Tageszeiten-Läuten der sogenannten „Betglocke“ erfolgt um 7.00, 12.00 und 18.00 Uhr.
Das Samstag-Läuten um 18.00 Uhr klingt anders als das Abendläuten an anderen Tagen, da die Glocken an diesem Tag auf den Sonntag mit seinem Gottesdienst hinweisen.
Das Gottesdienstläuten erklingt wie gewohnt sonntags von 9.50 – 10.00 Uhr.
Am Karfreitag um 15.00 Uhr wird zur Erinnerung an die Todesstunde Jesu Christi für 10 Minuten geläutet.

Am 1. Januar wird mit dem Neujahrsläuten um 0.00 Uhr  jedes neue Jahr mit dem großen Geläut aller Glocken begrüßt.

An dieser Stelle herzlichen Dank an den ev.-luth. Kirchbauverein, der die kürzliche durchgeführte Renovierungsmaßnahmen unseres Läutewerkes mit 1500,- € unterstützt hat.

 

Unsere nächsten Gottesdienste

Sie sind herzlich zu folgenden Gottesdiensten eingeladen:

4. Advent, 22.12., 10.00 Uhr: Regionalgottesdienst in Schwanewede; Pastor Otten

 

Heiliger Abend    24.12.2019     

15.00 Uhr  Familienchristvesper (Gemeindehaus) mit Krippenspiel, KiGo-Team und Diakon Tony Sinke, Flötenchor Schwarz  

16.00 Uhr   Christvesper  (Kirche) mit Pastorin Indra Grasekamp  

16.30 Uhr   Familienchristvesper (Gemeindehaus) mit Krippenspiel der Ev. Jugend, Diakon Tony Sinke
                   
17.30 Uhr  Christvesper  (Kirche) mit Pastorin Indra Grasekamp, Posaunenchor                                                                                                                                                                           

23.00 Uhr   Christmette bei Kerzenschein (Kirche) mit Pastor Rutkies,  unter Mitwirkung des Kirchenchores und der Christlichen Pfadfinder, die das Friedenslicht von Bethlehem in die von Kerzen erleuchtete Kirche tragen

 

25.12.2019    1. Weihnachtstag

10.00 Uhr  Fest-Gottesdienst mit Abendmahl, Pastor Rutkies und der EvangeliumsChor

16-17.00 Uhr    Kirche geöffnet für Krippenbetrachtung

17.00 Uhr        Krippenandacht  - Lektorin Sylvia Zippler

 

26.12.2019    2. Weihnachtstag

10.00 Uhr   Gottesdienst mit Lektorin Sylvia Zippler

 

Sonntag, 29.12.2019    

10:00 Uhr   Gottesdienst mit Wunschliedersingen und Pastor i.R. Greving

17:00 Uhr   Konzert "Weihnachten 21" mit dem Chor Cantamus, St. Johannes Kirche

 

31.12.2019             Silvester

17.00 Uhr    Jahresschluss-Gottesdienst mit Pastor i.R. Gehrke und dem Chor Cantamus       

ab 20.00 Uhr  Silvester - wieder einmal anders:gemeinsames Abendessen im Küsterhaus,  23.00 Uhr bis 0.15 Uhr Gebet in der Kirche bei Kerzenlicht, meditative Gesänge aus Taizé; Pastor i.R. Fitzner und Gudrun Chopin (Info: Tel. 2400)

In die Zukunft gedacht

Foto: M.Kloppenburg

Die Zukunft Gemeindehauses: "Alles ist im Fluss"

Mit diesen Worten lässt sich am besten beschreiben, was zur Zukunft des Gemeindehauses zu sagen ist.

An dieser Stelle stellt der Arbeitskreis „Zukunft des Gemeindehauses“  sich und seine Arbeit vor.

Mitglieder des Arbeitskreises sind aus dem Kirchenvorstand: Birgit Haensgen  und Pastor Andreas Otten, Birgit Hoffmann und  Andreas Werner; für verschiedene Gruppen der Gemeinde: Martina Becker (Vertreterin  der Mitarbeiter/-innen), Gisela Grundmann (Senioren-/ Erwachsenenarbeit); Diakon Tony Sinke (Kinder- und Jugendarbeit). Birgit Hohorst (Vors. Bauausschuss); für die „Initiative Heiliger Hügel“: Winfried Schwarz; als beratende Mitglieder: Dr. Ralf Schlemminger, Kai Oevermann (Gebäudemanager im  Kirchenamt Verden)

Warum müssen wir das Gemeindehaus umgestalten?

Die Kirchengemeinde verändert sich und muss sich dieser Situation anpassen   (Gemeindegliederzahl, Altersstruktur, Tätigkeitsfelder). Unsere Kinder und Enkel sollen die gleiche Begeisterung für unser Gemeindehaus haben, wie wir. Das heißt, das Gemeindehaus muss nicht nur für Erwachsene attraktiv sein, sondern auch für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene; für Musiker, Philosophen, Bastler etc..

Wir müssen unsere Einrichtungen zukunftssicher machen. Heute werden Gebäude anders genutzt als vor 60 Jahren. Die gesetzlichen Anforderungen an Gemeindehäuser haben sich deutlich verändert und sind strenger geworden. Wir sollten einen Beitrag für den Klimaschutz und Nachhaltigkeit leisten (gemeinsame Nutzung von Einrichtungen).

Gibt es schon Entscheidungen?

Der Kirchenvorstand möchte den jetzigen Standort Ostlandstraße 36 erhalten und diesen vorrangig für die Entwicklung eines Gemeindehauses nutzen. Wie das zukünftige Gemeindehaus aussehen wird, wird noch geprüft. Folgende Alternativen stehen zur Debatte:

a) Teilabriss des Gemeindehauses und Sanierung/Neugestaltung des verbleibenden Teils
b) Abriss des Gemeindehauses und kompletter Neubau eines Gemeindehauses auf Grundstück Ostlandstraße 36  (analog GH Blender oder GH Westen)
c) Kooperation mit der Kommune und (gemeinsamer) Sanierung des bestehenden Gemeindehauses. Die Kommune übernimmt Teil für die kommunale Sozialarbeit
 

Das Mosaik St. Christophorus soll erhalten bleiben!

Der Kirchenvorstand möchte die Verbundenheit der Menschen mit dem „Alten“ bewahren und dem St. Christophorus auch in dem zukünftigen Gemeindehaus einen Platz geben. Dieser Umzug ist mit hohen Kosten verbunden. Sie alle können durch den Kauf einer Postkarte mit dem Bild des Mosaiks dazu beitragen, diese Kosten aufzubringen.


Wie geht es weiter?

Die Mitglieder des Arbeitskreises „gehen auf Reisen“ und besichtigen Gemeindehäuser in der näheren Umgebung, um sich ein Bild davon zu machen, wie die Probleme mit den Gemeindehäusern in anderen Gemeinden gelöst wurden. Davon erhoffen wir uns Impulse und Ideen zur Lösung unseres Vorhabens bei der räumlichen Planung und der optimalen Ausnutzung der zur Verfügung stehenden Flächen. 
Wir hoffen, Sie im nächsten Gemeindebrief umfangreicher informieren und Beratungsergebnisse mitteilen zu können. Sollte es zwischenzeitlich Neuigkeiten geben, werden sie an dieser Stelle auf der Homepage der Kirchengemeinde veröffentlicht.  Außerdem wird es im ersten Quartal 2020 eine weitere öffentliche Informationsveranstaltung geben.

Birgit Haensgen / Andreas Werner
(für den KV und den AK)

Beständiges und Bewährtes

haushaltstipps.net_tipps.PIXELIO

Freude am Nähen?

Haben Sie Freude am Nähen aber so wenig Gelegenheit dazu? Mögen Sie gerne in Gemeinschaft sein und dabei auch noch kreativ? Haben Sie vielleicht etwas Schönes in der "Wundertruhe" erworben, das jedoch noch geändert werden muss?
Dann sind sie herzlich zur Nähstube der Ökumenischen Initiative eingeladen, die von Frau Finke geleitet wird. Immer am Montag der geraden Kalenderwochen treffen sich Interessierte von 16.00-18.00 Uhr in der Begegnungsstätte. Material und Maschinen sind vorhanden, sofern nichts Eigenes mitgebracht wird. Herzlich Willkommen.

Foto: andreas stix.PIXELIO

Schätze aus der "Wundertruhe"

In der "Schwaneweder Wundertruhe" in der Ostlandstraße 34 gibt es Kleidung, Spielzeug, Hausrat und vieles mehr für alle Schwaneweder Bürger zu günstigsten Preisen. Öffnungszeiten sind: Di und Do von 10.30-12.30 Uhr; Di, Do und Fr von 15.00-17.00 Uhr.  Kontakt: Frau Dippe (Tel. 04209/4787)

Arbeiten Sie gerne im Freien?

Dann sind Sie vielleicht richtig bei uns, denn der Friedhofs-Ausschuss und das Team der AnlagenpflegerInnen freuen sich sehr über  Unterstützung auf den Friedhöfen. Wenn Sie Freude daran haben, draußen zu arbeiten und bei der Betreuung und Instandhaltung schöner Grabanlagen zu helfen, könnte diese ehrenamtliche Tätigkeit etwas Passendes für Sie sein. Erwarten können Sie eine freundliche und dankbare Aufnahme in das Team, sowie nette Kontakte und kleine Gesten der Anerkennung. Auf einen Anruf freuen sich B. Virnich, G. Grundmann, 04209/2910, A. Köpke, 0421/603809 oder die Friedhofsverwaltung unter 04209/1638.

Foto: EHel

Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft: Geflüchtete in Schwanewede

Die Notunterkunft für Flüchtlinge in der ehemaligen Schwaneweder Kaserne im Winter 2015 ist längst Geschichte. Als Spuren bleiben viele nette Begegnungen mit Bewohnern und die Erinnerung an ein großartiges Engagement der Bürger.  Etliche ursprüngliche Camp-Bewohner sind inzwischen liebgewordene Mitbürger geworden. Dankbar - und ein bisschen stolz können wir sein, dass unser Ort diese unvorhergesehene Aufgabe so gut gemeistert hat. Bewahren wir uns unsere offenen Herzen, falls sie wieder gebraucht werden!
Immer noch und immer wieder werden Paten gesucht, die sich für Familien aus dem Irak und aus Syrien engagieren möchten, um ihnen zu helfen, sich in unserem Land und unserem Ort im Alltag zurechtzufinden. In den meisten Fällen ist dies ein Gewinn für beide Seiten. Kontakte und Informationen unter 04209/2400

 

Kontakte

Gemeindebüro

Dienstag bis Donnerstag 9 bis 11 Uhr

Martina Becker
Martina Becker
Ostlandstraße 36
28790 Schwanewede
Tel.: 04209 871

Friedhofsverwaltung

Montag und Donnerstag 9 bis11 Uhr, Mittwoch 15 bis 17 Uhr

Ute Christgau
Ute Christgau
Ostlandstraße 36
28790 Schwanewede
Tel.: 04209 1638

Gemeindebriefe