Greving

"SUCHE FRIEDEN UND JAGE IHM NACH!" (Psalm 34,15)

Aktuelles

Foto: M. Kloppenburg

Überraschung!

Unsere Kirchengemeinde darf sich freuen. Die Zeit der Vakanz auf der Pfarrstelle Schwanewede geht dem Ende entgegen.

Kirchenvorstand und Landeskirchenamt sind sich darin einig, dass Frau Martina Servatius künftig als Pastorin auf der Pfarrstelle (100%)  in unserer Gemeinde tätig sein soll.

Mit der sogenannten "Aufstellungspredigt" hat sie sich am 13. Oktober der Gemeinde vorgestellt. Viele Menschen kamen der Einladung nach, sich einen ersten Eindruck im Gottesdienst und beim anschließenden Kirchenkaffee zu verschaffen.

Gemeindeglieder, die nun wesentliche Einwände gegen die Tätigkeit Frau Servatius'  in unserer Gemeinde haben, können diese bis zum 20. Oktober in schriftlicher Form und unter Angabe von Gründen dem Kirchenvorstand vorlegen.

Sollte nichts dagegen sprechen, wird der Dienstbeginn von Frau Pastorin Servatius voraussichtlich im Januar 2020 sein.

 

Foto: Angelina Stroebel.PIXELIO

Goldene und Diamantene Konfirmation

Allen, die sich zur Feier ihrer Goldenen Konfirmation in der St. Johannes Kirche in Schwanewede am 20. Oktober 2019 angemeldet haben, muss der Kirchenvorstand leider mitteilen, dass diese Feier in diesem Jahr ausfallen wird.
Der Grund ist die sehr geringe Zahl von Meldungen. Im nächsten Jahr soll ein erneuter Versuch unternommen werden. Dann werden auch die diesjährig Eingeladenen nochmals berücksichtigt. Vielleicht passt der Termin dann besser, sodass das Echo größer ist und die Feier stattfinden kann.

Foto: Krause

Benefiz-Friedenskonzert mit Markus Krause

Am Freitag, 25. Oktober 2019 findet um  19.00 Uhr  in der St. Johannes-Kirche Schwanewede ein Benefiz-Konzert mit Markus Krause statt.

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr wird der 4-Oktaven-Bassbariton und ARD-Preisträger wieder ein exquisites „CrossOver-Programm“ von Klassik bis Pop präsentieren. Unterstützt wird er von seiner Duett-Partnerin
Ute Pügner-Selke.

Die Schwaneweder Initiative und die Stiftung Pro Juventute laden herzlich zu diesem Konzert ein. Der Eintritt ist frei!

Es wird jedoch um eine Spende zugunsten des SOS Kinderdorfes Worpswede und der Stiftung Pro Juventute zur Förderung der Angebote für Kinder und Jugendliche in der St. Johannes Kirchengemeinde Schwanewede gebeten.

 

Quelle: Sinke

Kinder- und Jugendflohmarkt am 3. November

Alle Schnäppchenjäger*innen und Freunde des Bummelns sind am Sonntag, 3. November in das Gemeindehaus Ostlandstraße 36 eingeladen. Dort findet in der Zeit von 14 bis 18 Uhr ein großer Kinder- und Jugendflohmarkt statt. Kommen Sie gerne zum Stöbern vorbei und versuchen Sie selbst Ihr Trödelglück. Hier können Sie ungenutzten Spielsachen aller Art, Kleidungsstücke, Bücher, Videospiele, etc. kaufen oder verkaufen. Zusätzlich ist für das leibliche Wohl bei Kaffee und Kuchen gesorgt! Seien Sie herzlich willkommen.

Das Projekt erfolgt in der Kooperation der DLRG Schwanewede und der Ev. Jugend Schwanewede.

Mosaik Christophorus; Foto:Werres

"Christophorus soll bleiben"

Wie Sie vielleicht wissen - oder unten auf dieser Seite lesen können - wird es Veränderungen geben, die das altvertraute Gemeindehaus Ostlandstraße 36 betreffen. Vielschichtige Planungen haben begonnen. Egal, welche Entscheidungen eines Tages getroffen werden: Das bekannte Wandmosaik, das den Heiligen Christophorus (= "Christusträger") zeigt, soll auf jeden Fall erhalten bleiben und auch das künftige Gebäude zieren.

Um dies zu finanzieren, wurde jetzt eine Postkartenaktion gestartet. Es sind Postkarten mit dem Christophorus-Motiv gedruckt worden. Diese sind für 2,-€ pro Stück zu erwerben. (Gerne kann auch mehr gegeben werden.) Der Erlös soll der Erhaltung um dem Umzug des Mosaiks dienen.

Foto:Sinke

Die Bunte Evangelische Jugend Schwanewede lädt zum Jugendtreff ein

 

dienstags, 18.00 Uhr im Gemeindehaus Ostlandstraße 36

Oktober: 15.10 Chillout; 22.10. "Bunte Jugend Strike't"; 29.10. Chillout; 30.-31.10. ChurchNight in OHZ von 20.00 - 8.00 Uhr;

November: 1.11. Gesamtjugendkonvent; 5.11. Gott und die Welt; 12.11. Chillout; 19.11. Brettspiele; 26.11. Chillout;

Dezember: 3.12. Weihnachtsbäckerei; 10.12. Chillout; 17.12. Weihnachtsfeier

Es freut sich auf Dich: der Vorstand der Evangelischen Jugend Schwanewede

Foto: M. Kloppenburg

"Wer hat an der Uhr gedreht...?"

Die Zeiten, in der die Kirchturmuhr machte, was sie wollte, sind vorbei. Glücklich berichtet die Küsterin: „In Schwanewede geht die Turmuhr wieder mit der Zeit!“
Die Uhr ist repariert und alle Läute-Zeiten wurden vom Fachmann neu  programmiert.
Das Tageszeiten-Läuten der sogenannten „Betglocke“ erfolgt um 7.00, 12.00 und 18.00 Uhr.
Das Samstag-Läuten um 18.00 Uhr klingt anders als das Abendläuten an anderen Tagen, da die Glocken an diesem Tag auf den Sonntag mit seinem Gottesdienst hinweisen.
Das Gottesdienstläuten erklingt wie gewohnt sonntags von 9.50 – 10.00 Uhr.
Künftig wird am Karfreitag um 15.00 Uhr, zur Erinnerung an die Todesstunde Jesu Christi für 10 Minuten geläutet werden.

Und ab 1. Januar 2020 wird mit dem Neujahrsläuten um 0.00 Uhr  jedes neue Jahr mit dem großen Geläut aller Glocken begrüßt werden.

Herzlichen Dank an den ev.-luth. Kirchbauverein, der diese Maßnahmen mit 1500,- € unterstützt hat.

 

Unsere nächsten Gottesdienste

Sie sind herzlich zu folgenden Gottesdiensten eingeladen:

Sonntag, 20.10., Gottesdient mit Pastor Ziegler und dem Posaunenchor.  Die Feier der  Goldenen und Diamantenen Konfirmation entfällt leider aufgrund zu geringer Anmeldezahlen.

Sonntag, 27.10., Regionalgottesdienst in plattdeutscher Sprache; gestaltet unter anderem von Pastor i.R. Greving, dem Vorbereitungskreis, Superintendent i.R. Janssen und dem Chor "Liederkranz". 

Donnerstag, 31.10., 10.00 Uhr Regionaler Familiengottesdienst zur Reformation in Meyenburg unter Mitwirkung des Chores "Taktvoll"

 

In die Zukunft gedacht

Foto: Kloppenburg

Die Zukunft Gemeindehauses: Alles ist im Fluss

Seit Monaten beschäftigt das Thema „Zukunft des Gemeindehauses“ die Gemüter – und den Kirchenvorstand. Dessen Ziel ist es,  „ … unseren Kindern und Enkeln eine Gemeinde zu übergeben, die auf Dauer Bestand hat und immer ihren finanziellen Verpflichtungen nachkommen kann.“ (Zitat KV). Fakt ist, dass - gemessen an der aktuellen und in der Prognose weiterhin sinkenden Gemeindegliederzahl - das bestehende Gebäude viel zu groß und aufgrund der alten und energetisch mangelhaften Bausubstanz im Unterhalt deutlich zu teuer ist
Daher hat der Kirchenvorstand über Alternativen für das  Gemeindehaus nachgedacht und diese bei einer Auftaktveranstaltung im März 2019 der Gemeinde vorgestellt. Bei seiner Entscheidungsfindung will der Kirchenvorstand die verschiedenen Gruppierungen der Kirchengemeinde  einbeziehen, um damit  die Entscheidung auf eine möglichst breite Basis zu stellen. Inzwischen wurden Gespräche mit den in der Gemeinde vertretenen politischen Parteien und der „Initiative Heiliger Hügel“ geführt. Folgende Alternativen für ein Gemeindehaus stehen derzeit im Raum:
1.    Neubau auf dem Grundstück Danziger Straße/Ecke Ostlandstraße (diese Alternative wird derzeit nicht bevorzugt)
2.    Teilabriss und Sanierung des Bestandsgebäudes auf dem „Heiligen Hügel“ (Ostlandstraße 36)
3.    Neubau auf dem „Heiligen Hügel“ (Ostlandstraße 36)

Zur Bearbeitung dieses schwierigen Themas hat sich der Kirchenvorstand entschlossen, einen Arbeitskreis zu gründen, der neben dem Kirchenvorstand auch Vertreter der verschiedenen Gruppen sowie interessierte Freiwillige umfasst. Geleitet wird der Arbeitskreis von Birgit Haensgen, die auch für Kontakte/Informationen zur Verfügung steht.
Der Arbeitskreis hat mittlerweile eine Belegungsanalyse des bestehenden Hauses erstellt und beschäftigt sich zur Zeit damit, zusammenzustellen, welchen individuellen Anforderungen ein neues Gemeindehaus genügen sollte. Auf dieser Basis werden anschließend nach und nach alle Alternativen diskutiert und bewertet werden.
 

Beständiges und Bewährtes

haushaltstipps.net_tipps.PIXELIO

Freude am Nähen?

Haben Sie Freude am Nähen aber so wenig Gelegenheit dazu? Mögen Sie gerne in Gemeinschaft sein und dabei auch noch kreativ? Haben Sie vielleicht etwas Schönes in der "Wundertruhe" erworben, das jedoch noch geändert werden muss?
Dann sind sie herzlich zur Nähstube der Ökumenischen Initiative eingeladen, die von Frau Finke geleitet wird. Immer am Montag der geraden Kalenderwochen treffen sich Interessierte von 16.00-18.00 Uhr in der Begegnungsstätte. Material und Maschinen sind vorhanden, sofern nichts Eigenes mitgebracht wird. Herzlich Willkommen.

Foto: andreas stix.PIXELIO

Schätze aus der "Wundertruhe"

In der "Schwaneweder Wundertruhe" in der Ostlandstraße 34 gibt es Kleidung, Spielzeug, Hausrat und vieles mehr für alle Schwaneweder Bürger zu günstigsten Preisen. Öffnungszeiten sind: Di und Do von 10.30-12.30 Uhr; Di, Do und Fr von 15.00-17.00 Uhr.  Kontakt: Frau Dippe (Tel. 04209/4787)

Arbeiten Sie gerne im Freien?

Dann sind Sie vielleicht richtig bei uns, denn der Friedhofs-Ausschuss und das Team der AnlagenpflegerInnen freuen sich sehr über  Unterstützung auf den Friedhöfen. Wenn Sie Freude daran haben, draußen zu arbeiten und bei der Betreuung und Instandhaltung schöner Grabanlagen zu helfen, könnte diese ehrenamtliche Tätigkeit etwas Passendes für Sie sein. Erwarten können Sie eine freundliche und dankbare Aufnahme in das Team, sowie nette Kontakte und kleine Gesten der Anerkennung. Auf einen Anruf freuen sich B. Virnich, G. Grundmann, 04209/2910, A. Köpke, 0421/603809 oder die Friedhofsverwaltung unter 04209/1638.

Foto: EHel

Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft: Geflüchtete in Schwanewede

Die Notunterkunft für Flüchtlinge in der ehemaligen Schwaneweder Kaserne im Winter 2015 ist längst Geschichte. Als Spuren bleiben viele nette Begegnungen mit Bewohnern und die Erinnerung an ein großartiges Engagement der Bürger.  Etliche ursprüngliche Camp-Bewohner sind inzwischen liebgewordene Mitbürger geworden. Dankbar - und ein bisschen stolz können wir sein, dass unser Ort diese unvorhergesehene Aufgabe so gut gemeistert hat. Bewahren wir uns unsere offenen Herzen, falls sie wieder gebraucht werden!
Immer noch und immer wieder werden Paten gesucht, die sich für Familien aus dem Irak und aus Syrien engagieren möchten, um ihnen zu helfen, sich in unserem Land und unserem Ort im Alltag zurechtzufinden. In den meisten Fällen ist dies ein Gewinn für beide Seiten. Kontakte und Informationen unter 04209/2400

 

Kontakte

Gemeindebüro

Dienstag bis Donnerstag 9 bis 11 Uhr

Martina Becker
Martina Becker
Ostlandstraße 36
28790 Schwanewede
Tel.: 04209 871

Friedhofsverwaltung

Montag und Donnerstag 9 bis11 Uhr, Mittwoch 15 bis 17 Uhr

Ute Christgau
Ute Christgau
Ostlandstraße 36
28790 Schwanewede
Tel.: 04209 1638

Gemeindebriefe