Greving

"Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen." (Johannes 6,37; Jahreslosung 2022)

Aktuelles

Ichthys Konfirmation 636931_web_R_K_B_by_Witbuh_pixelio.de
Das Zeichen der Christen; Foto: Witbuh.pixelio

Herzlich willkommen zu unseren Gottesdiensten

Freitag, 06. Mai: 19.00 Uhr Abendmahlsgottesdienst zur Konfirmation mit Diakon Sinke und Pastorin Servatius

Samstag, 07. Mai: 11.00 Uhr Konfirmationsgottesdienst mit Diakon Sinke und Pastorin Servatius

Sonntag, 08. Mai: 10.00 Uhr und 11.30 Uhr Konfirmationsgottesdienste mit Diakon Sinke und Pastorin Servatius

Sonntag, 15. Mai: 10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl, Pastorin Servatius

Alle Gottesdienste werden gemäß den  Handlungsempfehlungen der Landeskirche unter Beachtung der Abstands- und Hygieneregeln gefeiert. Das Tragen einer  Maske ist nur noch beim Hinein- und Hinausgehen nötig. Am Platz darf sie abgenommen werden und auch das Singen ist ohne Maske erlaubt. Es wird noch jede zweite Bank als „Sicherheitsabstand“ freigehalten; ansonsten ist die Platzwahl wieder frei. Das Notieren der Kontaktdaten ist nicht mehr notwendig.  Wer möchte, kann stattdessen am Eingang einen QR-Code mit Verbindung zur Corona-Warn-App scannen. Ein Spender zur Handdesinfektion steht nach wie vor bereit. // Dauer des regulären Gottesdienstes: etwa 30 Minuten.

Quelle: Hohorst

Neues zur Zukunft des Gemeindehauses

Die Frage nach der Zukunft des Gemeindehauses beschäftigt  die Gemeinde nun bereits geraume Zeit. Inzwischen wurde im   Kirchenvorstand beschlossen, das alte Gemeindehaus an der Ostlandstraße abzureißen und ein neues, kleineres an derselben Stelle zu bauen, das den heutigen Anforderungen im Hinblick auf Nachhaltigkeit und Klimaschutz entspricht.

Um diesen beschlossenen Neubau finanzieren zu können, muss das ehemalige Militärpfarrhaus an der Danziger Str. 27 verkauft werden.

Mittlerweile hat ein Schwaneweder Architekturbüro einen ersten Entwurf für das neue Gebäude und seine Platzierung auf dem "Heiligen Hügel" entwickelt. Dieser wurde Ende März interessierten Bürgerinnen  und Bürgern in einer öffentlichen Veranstaltung vorgestellt.

Es ist dem Kirchenvorstand ein Anliegen, dass Gemeindeglieder an der Planung beteiligt bleiben. Darum sind Sie alle ausdrücklich dazu aufgerufen, mit Ihren Anregungen und Anmerkungen die Planung zu unterstützen, zum Beispiel per Mail unter: Zukunft.Gemeindehaus@gmx.de

 

Die Eckdaten des Neubaus wären:

• Nutzfläche <400 m² (einschl. Saal, Gruppenräume, Kirchen-Büro und -Archiv, Sanitäranlagen, Technik, Lagerräume und Verkehrsflächen)
• Die Grundstücksgröße sollte auf ca. 2.000 m² beschränkt werden (Empfehlung des KA Verden)
• Möglichst Barrierefreiheit / seniorengerecht
• Klimafreundliche Nutzung

Die Nutzung der kirchlichen Grundstücke und Räumlichkeiten soll dazu beitragen, das soziale Leben in Schwanewede zu fördern und zu erhalten. Ein zukunftsfähiges Gemeindehaus soll dem kirchlichen Leben unter veränderten und sich weiter verändernden Bedingungen - wie zum Beispiel einer kleiner werdenden Gemeinde - weiterhin einen schönen und passenden Raum geben.

Für den Kirchenvorstand
Birgit Haensgen und Martina Servatius

"Kann Mensch Frieden lernen?"; Foto: sokaeiko.PIXELIO

"Kann (der) Mensch Frieden lernen?" - Beten um des Friedens Willen

Es gibt Momente, da fühlen wir uns ohnmächtig. Da können wir nur noch beten.

Wir sehen die Not und beten mit den Menschen in der Ukraine, in Belarus, in Russland und unserer weltweiten Kirche. Wir bitten Gott um seinen Frieden:

Gott des Friedens, mit Erschrecken schauen wir nach Osteuropa, besonders in die Ukraine und nach Russland.

Wir bitten dich für die Menschen in der Ukraine, die den Angriffen ausgeliefert oder auf der Flucht sind. Steh ihnen bei in ihrer Angst. Lass sie Schutz finden und Menschen, die ihre Not lindern.

Wir bitten dich für alle, die politischen Einfluss haben: Lass sie Wege aus der Eskalation finden, die dem Töten ein Ende setzen.  Lass das Recht und die Achtung vor dem Leben über Willkür siegen. Wandle die Ohnmacht zur Kraft des Friedens.

Wir bitten dich für alle, die in die politischen und diplomatischen Verhandlungen eingebunden sind: Gib ihnen Weisheit, Geduld und den unbeirrbaren Willen zum Frieden.

Wir bitten dich für die christlichen Kirchen in der Region: Dass sie den Menschen aus der Kraft des Evangeliums beistehen und zur Versöhnung beitragen. Lass sie besonders für die Menschen da sein, die bereits durch Kämpfe im Osten der Ukraine traumatisiert sind. Wir bitten dich für sie um Heilung an Leib und Seele.

Wir bitten dich für die Kirchen in Europa: Stärke ihre Gemeinschaft in deinem Geist des Friedens. Lass sie miteinander Kontakt halten, füreinander beten und einander als Schwestern und Brüder helfen. Mach unsere europäischen Kirchen zu Friedenstiftern!

Wir bitten dich für uns alle: Verleih uns Frieden gnädiglich!  Amen.

Die Ökumenische Initiative

Die aktuellen Ereignisse der Weltgeschichte überschlagen sich. Vieles, das sprachlos macht.
 
Die Ökumenische Initiative hat schon oft geholfen, wenn Menschen aus der Not heraus nach Schwanewede kamen, um Obdach zu finden.
Falls dies in der aktuellen Situation für Menschen aus der Ukraine auch von Bedeutung werden sollte, hofft die Initiative, auch dieses Mal wieder unterstützen zu können
 

Kontakt: Gudrun Chopin, Telefon: 04209/2400

St. Johannes online!

Unsere Kirchengemeinde ist auch "lebendig" im Internet zu erleben und zwar über einen eigenen Kanal auf YouTube. Dort können sowohl öffentliche als auch private Videos geteilt oder gestreamt werden. Neben der Übertragung von Gottesdiensten kann ein Livestream auch für  andere Formate wie Konzerte, Vorführungen oder Podiumsdiskussionen genutzt werden.

https://www.youtube.com/channel/UCPhYOMvrdBJVkWYiH4pVZ9g/

"Entdecken, kennenlernen und moor together erleben"

Die Evangelische Jugend Im Kirchenkreis Osterholz-Scharmbeck startet mit coronasicherem Freizeitprogramm ins neue Jahr!

Alleine können wir wenig erreichen. Zusammen können wir so viel mehr erreichen.  Das wollen wir unter dem Jahresmotto #moortogether als Evangelische Jugend im Kirchenkreis Osterholz-Scharmbeck dieses Jahr wieder verstärkt leben. Die Evangelische Jugend des Kirchenkreises stellt ihr neues Jahresprogramm „Moin! 2022“ vor.

Das Team des Kirchenkreisjugenddienstes hat vom 28. Januar bis 4. Dezember 2022 genau 42 ganz unterschiedliche Veranstaltungen auf die Beine gestellt.  Es ist ein bunter Mix aus beliebten Klassikern und neuen Akzenten. Hier sind Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Familien herzlich willkommen. Alle Veranstaltungen sind "coronasicher". Zu jeder Veranstaltung gehört ein aktuelles Hygienekonzept, Aufklärung und die Anwendung der G-Regeln. Unterstützung komme von den Handlungsempfehlungen der Landeskirche und des Landesjugendrings Niedersachsen e.V.

Im Zentrum stehen die offenen Angebote für alle Altersgruppen. Sie reichen von den bewährten Angeboten wie der Kinderbibelwoche (7.bis 28.10.), dem Girls Camp in Corolinensiel (16. bis 18.9.), bis zum Pfingstzeltlager in Offendorf und diversen Familien- und Erwachsenenfreizeiten. Mehr als ein Dutzend Termine beleben den Ferienkalender im Sommer und Herbst. In Deutschland locken etwa der Harz (14. bis 21.7.) und die Insel Baltrum (10. bis 17.8.). Im Ausland stehen Spanien (Costa Brava, 13. bis 24.7.), die Niederlande (Groningen, 15. bis 22.7.), Italien (Toscana, 19.7. bis 2.8.) und Schweden (25.7. bis 7.8.) hoch im Kurs.

Wir wünschen uns für das Jahr 2022 ein Zusammenkommen von Groß und Klein, ein Zusammenstehen ohne Abstand und ein Zusammenhalt bei verschiedenen Lebensweisen von Menschen und Rettung des Klimas. Lass uns zusammen wunderbare Momente einfangen und dabei im jetzt miteinander beten, reisen und das Leben feiern!

Die Broschüre gibt es im Gemeindehaus und in der Kirche sowie im Combi, im Edeka, bei Fotograf Werres und in der Sparkasse Schwanewede. Anmelden kann man sich per Post oder online. Alle Veranstaltungen stehen auf der Homepage www.kkjd-ohz.de/moin des Kreisjugenddienstes.

Wir freuen uns über deine Anmeldung 😊

Foto: Andreas Hermsdorf.PIXELIO

Gott segne Dich, wenn Du des Morgens aufstehst,

noch bevor es Dir gelingt, Dich über den Tag zu ärgern oder dich vor ihm zu fürchten. / Gott segene Dich mitten im Trubel des Alltags,wenn Du gar nicht dazu kommst, an IHN zu denken. / Gott segne Dich, wenn Dir etwas Schweres widerfährt, noch bevor es sich in Deinem Herzen festsetzen kann. / Gott segene Dich am Abend, indem er die Schatten des Tages von Dir nimmt, noch bevor sie sich in Deine Träume schleichen. / Gott segne Dich in allem, was Du tust und lässt!

Foto: F. Wendt

Die Feier des Abendmahls in Corona-Zeiten

Zur Zeit bieten wir die Feier des Abendmahls etwa einmal monatlich an. Sie findet nicht während, sondern im Anschluss an den Gottesdienst in kleinem, schlichten Rahmen statt. Neben dem Gemeinschaftskelch stehen Einzelkelche zur Verfügung.

Über diese Feiern hinaus ist es uns auch möglich, das Sakrament als Hausabendmahl zu spenden, wo es darum geht, seelische Notlagen zu lindern oder wenn der Weg in die Kirche nicht möglich ist. Bitte wenden Sie sich in entsprechenden Fällen an Ihre Pastorin bzw. Ihren Pastor.

Foto: Konstantin Gastmann.PIXELIO

Wenn es eng wird ... Seelsorge in belastender Zeit

Nicht nur die Corona-Pandemie mit ihren Einschränkungen und Herausforderungen sondern auch der Alltag an sich kann zu bedrängenden und beklemmenden  Situationen in den Familien, Haushalten und Beziehungen führen. Manchmal tut es dann einfach gut, jemandem erzählen zu können, was eine/n bewegt, oder ein Wort des Trostes, des Rats, der Hoffnung zugesprochen zu bekommen.

Sie sind nicht allein gelassen, denn Ihre Pastorin und Ihr Pastor sind auch  als Seelsorger/in für Sie da. Sie können gerne anrufen; Pastorin Servatius unter 04209/1404 und Pastor Otten unter 04209/1305. Scheuen Sie sich auch nicht, auf dem Anrufbeantworter eine Nachricht mit der Bitte um Rückruf zu hinterlassen.

Ebenso können Sie auch eine E-Mail mit Ihrem Anliegen schreiben. Dann setzten Sie in den Betreff bitte das Wort „Seelsorge“. Wenn Sie möchten, dass für Sie oder ein bestimmtes Anliegen gebetet wird, teilen Sie auch dies gerne mit - unter dem Betreff „Fürbitte“.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche Beratungsstellen, die Hilfe leisten. Im untenstehenden Download finden Sie dazu Telefonnummern und E-Mail-Adressen.

Foto: Kathrin Frischemeyer.PIXELIO

Beerdigungen unter Corona-Bedingungen

Nach den landeskirchlichen Handlungsempfehlungen (in der aktualisierten Fassung vom 8. Januar 2021) dürfen Beerdigungsgottesdienste wie bisher innerhalb der Grenzen des auch für andere Gottesdienste geltenden Hygienekonzepts stattfinden.
Das bedeutet für unsere Kapellen in Schwanewede, dass jeweils 24 Plätze zur Verfügung stehen. Die Hälfte davon kann auch mit zwei Personen des gleichen Haushalts besetzt werden, so dass maximal 36 Personen im Raum sind. Eine große öffentliche Beteiligung ist derzeit leider  ausgeschlossen. Aber die Trauerfamilien können gezielt Einladungen nach der möglichen Anzahl aussprechen.  Es muss eine Liste mit den Kontaktdaten der Teilnehmenden vorhanden sein, die drei Wochen lang aufbewahrt wird, damit, falls jemand positiv getestet wird, eine  Kontaktnachverfolgung möglich ist.
Während des Gottesdienstes, sowie auf den Wegen zur Kapelle und zum Grab besteht die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Nur die Pfarrerin/der Pfarrer sind während ihres Dienstes, natürlich unter Beachtung des gebotenen Abstands, aus Gründen der Verständlichkeit, von der Maskenpflicht ausgenommen.

Wir sind dankbar, dass wir gute Organisten/Organistinnen haben, so dass die Musik im Einklang mit dem Wort tröstet und erbaut.
Sie können gewiss sein, dass wir alles tun, um – auch unter diesen Umständen – würdige und tröstliche Abschiedsgottesdienste für Sie zu gestalten.
Übrigens: Kirchenmitglieder haben Anspruch auf die seelsorgliche Begleitung und Gestaltung des Beerdigungsgottesdienstes durch ihren Pastor bzw. ihre Pastorin. Ohne zusätzliche Kosten. Lediglich die Nutzung der Kapelle und der musikalische Dienst des Organisten/der Organistin ist zu bezahlen. Und selbst wenn Sie weder Kapelle noch Orgelmusik wünschen, steht Ihnen für das Begräbnis der Dienst ihrer Pastorin/Ihres Pastors zu.  
Ihre Pastorin M. Servatius

Foto: Uta Herbert.PIXELIO

(WIEDER-) EINTRITT

Wenn Sie ausgetreten sind, haben Sie damals sicher für Ihre Entscheidung Gründe gehabt. Doch mit ein wenig Abstand stellt sich heute vielleicht manches anders dar.
Möglicherweise haben Sie auch wieder gute Erfahrungen mit der Kirche gemacht.
Ein Eintritt ist leicht, geht schnell und kann bei jeder Pastorin / jedem Pastor erfolgen. Rufen Sie einfach an und vereinbaren einen Termin. Pastorin Martina Servatius, Tel. 04209/1404; Pastor Andreas Otten, Tel. 04209/1305.
Wenn Sie bisher noch nicht Mitglied einer Kirche waren, also noch nicht getauft sind, aber den Wunsch verspüren, dazu zu gehören, dann können Sie durch die Taufe zur christlichen Gemeinschaft hinzukommen. Der Taufe Erwachsener (ab 14 Jahren gilt man in religiösen Belangen als Erwachsen) geht ein Unterricht voraus, der Sie mit den grundlegenden Inhalten des Glaubens vertraut macht. Bitte wenden Sie sich auch in diesem Fall an Ihren Pastor bzw. Ihre Pastorin (Tel. s.o.). Auskünfte erteilt auch gern unsere Gemeindesekretärin Frau Becker im Kirchenbüro, Tel. 04209/871.

Foto: Uta Herbert.PIXELIO

Behütet durch das Gemeindeleben

Derzeit ist das Gemeindehaus weiterhin weitgehend geschlossen. Mit dieser Entscheidung hält sich der Kirchenvorstand an die Vorgaben der Landeskirche Hannovers und versucht dennoch, wo es möglich und für den Kirchenvorstand verantwortbar ist, Gemeindeleben zu gestalten. Auf Lockerungen ist zu hoffen.

Grundsätzlich gestattet ist die Gremienarbeit.

Angebote für Kinder und Jugendliche sollen - soweit möglich -  unter Beachtung der Hygiene- und Abstandsregeln stattfinden, ebenso der Konfirmandenunterricht. Die Organisation desselben liegt in den Händen von Pastorin Servatius und Diakon Sinke.

Kirchenbüro und die Friedhofsverwaltung sind weiterhin zu den bekannten Öffnungszeiten über Telefon, per Fax oder E-Mail zu erreichen.

Die wöchentlichen Gottesdienste finden zur gewohnten Zeit in der Kirche statt. Bezüglich Trauungen und Taufen erkundigen Sie sich bitte im Kirchenbüro.

Das Kirchenkaffee nach dem Gottesdienst pausiert weiterhin.

Der Kirchenvorstand hat ein für alle Besucher des Gemeindehauses und der Kirche ein verbindliches Hygienekonzept erarbeitet, das durch die Leitungspersonen allen Gruppen zugeleitet und im Gemeindehaus ausgehängt wurde.

Informationen zu Sitzungen und Zusammenkünfte verschiedener Gruppen erhalten Sie bei den jeweiligen Verantwortlichen.

Dies gilt auch für Chöre.

In allen Fällen der Seelsorge, Hausbesuche, Trauerfälle verhalten sich die Pastorin/der Pastor und der Kirchenvorstand ebenfalls gemäß den Empfehlungen der Landeskirche.

Weitere Informationen, Anregungen, Andachten, kirchliche Aktionen, Interessantes für Kinder und Sonstiges finden Sie auf den Seiten unserer Landeskirche und unter den auf dieser Seite aufgeführten Downloads.

https://www.landeskirche-hannovers.de/evlka-de 

https://www.landeskirche-hannovers.de/evlka-de/presse-und-medien/frontnews/2020/03/14

Für Kinder   https://www.kirche-entdecken.de/

 

In die Zukunft gedacht

"Ich sehe den Weg nicht. Gott kennt den ganzen Weg, wir kennen nur den nächsten Schritt." (Dietrich Bonhoeffer)

Allen Menschen in unserer Gemeinde wünschen wir  weiterhin eine gesegnete Zeit mit angemessener Gelassenheit, Zuversicht und gegenseitigem fürsorglichen Aufeinanderachten in den Familien, Freundschaften und Nachbarschaften. "Gott befohlen" auch in diesem Jahr.

Beständiges und Bewährtes

Foto: andreas stix.PIXELIO

"Wundertruhe" - Kleidung, Hausrat und vieles mehr

Die "Wundertruhe" in der Ostlandstraße hat wieder geöffnet und zwar dienstags und freitags von 14.00-16.00 Uhr und donnerstags von 11.00-13.00 Uhr.

Unter Beachtung der jeweils geltenden Corona-Regeln sind alle Interessierten herzlich eingeladen, Kleidung, Spielzeug, Hausrat und vieles mehr gegen einen kleinen Geldbetrag zu erwerben. Die Einnahmen spendet die "Wundertruhe" regelmäßig für gemeinnützige Zwecke.

Nähere Informationen bei Frau Dippe unter 04209/4787.

haushaltstipps.net_tipps.PIXELIO

Freude am Nähen? - das Angebot muss weiterhin ruhen

Haben Sie Freude am Nähen aber so wenig Gelegenheit dazu? Mögen Sie gerne in Gemeinschaft sein und dabei auch noch kreativ? Haben Sie vielleicht etwas Schönes in der "Wundertruhe" erworben, das jedoch noch geändert werden muss?
Dann sind sie herzlich zur Nähstube der Ökumenischen Initiative eingeladen, die von Frau Finke geleitet wird. Immer am Montag der geraden Kalenderwochen treffen sich Interessierte von 16.00-18.00 Uhr in der Begegnungsstätte. Material und Maschinen sind vorhanden, sofern nichts Eigenes mitgebracht wird. Herzlich Willkommen.

Foto: Hel

Arbeiten Sie gerne im Freien?

Das Team der Anlagenpflegerinnen auf unseren Friedhöfen freut sich immer wieder über Unterstützung. Wenn Sie Freude daran haben, sich im Freien nützlich zu machen, dann sind Sie hier vielleicht genau richtig.

Eine kleine Gruppe von Seniorinnen und einem Senior trifft sich in der Zeit von Mai bis Oktober etwa 14tägig an einem Vormittag, um besondere Arbeiten auf unseren Friedhöfen, vor allem am Kindergräberfeld auf dem Friedhof "Am Spreeken", zu erledigen. Nach getaner Arbeit gibt es ein kleines, feines Picknick.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen, dann freuen sich auf Ihren Anruf:
Brigitte Virnich, Tel.: 3472  und Gisela Grundmann, Tel.: 2910.

Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft: Geflüchtete in Schwanewede

Die Notunterkunft für Flüchtlinge in der ehemaligen Schwaneweder Kaserne im Winter 2015 ist längst Geschichte. Als Spuren bleiben viele nette Begegnungen mit Bewohnern und die Erinnerung an ein großartiges Engagement der Bürger. Etliche ursprüngliche Camp-Bewohner sind inzwischen liebgewordene Mitbürger oder Freunde geworden. Dankbar - und ein bisschen stolz können wir sein, dass unser Ort diese unvorhergesehene Aufgabe so gut gemeistert hat. Bewahren wir uns unsere offenen Herzen, falls sie wieder gebraucht werden!
Immer noch und immer wieder werden Paten gesucht, die sich für Familien oder Einzelpersonen engagieren möchten, um ihnen zu helfen, sich in unserem Land und unserem Ort im Alltag zurechtzufinden. In den meisten Fällen ist dies ein Gewinn für beide Seiten. Kontakte und Informationen unter 04209/2400

 

Kontakte

Gemeindebüro

Dienstag bis Donnerstag 9 bis 11 Uhr

Martina Becker
Ostlandstraße 36
28790 Schwanewede
Tel.: 04209 871

Friedhofsverwaltung

Montag und Donnerstag 9 bis11 Uhr, Mittwoch 15 bis 17 Uhr

Ute Christgau
Ute Christgau
Ostlandstraße 36
28790 Schwanewede
Tel.: 04209 1638

Gemeindebriefe