Greving

Kirchengemeinde Schwanewede

Aktuelle Bekanntmachungen

  • Eine Auslegung zur Jahreslosung 2018 von Landessuperintendent Dr. Brandy finden Sie auf dieser Seite im weiteren Verlauf.
  • Öffnungszeiten der Kleiderkammer "Schwaneweder Wundertruhe" in der Ostlandstraße 34: Mo, Di, Do von 10.30-12.30 Uhr und Di und Do von 15.00-17.00 Uhr.  Kontakt: Frau Dippe (Tel. 04209/4787)
  • Spendenkonto der Kirchengemeinde: Ev.-luth. Kirchenkreisverband OHZ; DE 3229 15 2300 0000 23 1845; BRLADE 21 OHZ; "Spende Kostenstelle 6420-31130 Flüchtlingsarbeit"

 

Es sind noch Plätze frei! - Einladung zur Tagung in Hermannsburg

Bibelarbeit - Arbeitsbibel; Foto: MiSa.pixelio

Gegensätze in der Bibel – wie gehen wir damit um?“
Zu diesem Thema findet vom 16. – 18. Februar 2018 eine Tagung in  Hermannsburg statt. Die Bibel ist nicht nur ein Buch, sondern auch eine Bibliothek, über Jahrhunderte gewachsen. Darum begegnet man beim Lesen bisweilen gegensätzlichen Aussagen. Setzt das die Glaubwürdigkeit
der biblischen Botschaft auf’s Spiel?
Den Spannungen und Gegensätzen in der Bibel samt ihrer Lebendigkeit mit Interesse und Neugier zu begegnen, dazu laden Pastor (i.R.) Karl Greving und Pastor Volker Keding alle Interessierten ein.
Genauere Informationen erhalten Sie im Kirchenbüro oder bei K. Greving unter Tel. 0421-67410845.

Ein besonderes Geschenk - ein besonderes Konzert

Foto: ute vinzens.pixelio

Im Schwaneweder Gemeindehaus steht ein Klavier, das lange Zeit gute Dienste geleistet hat. Weil es aber inzwischen sehr in die Jahre gekommen ist, soll es bald den wohlverdienten Ruhestand antreten.
Für die Begleitung von Gottesdiensten im Gemeindehaus, für Proben von Chören, für Unterricht und vieles mehr wird aber dringend ein Klavier benötigt. Da die Anschaffung eines neuen Instruments Kosten verursacht, die nicht aus den normalen Mitteln des Gemeindehaushalts finanziert werden können, brauchen wir Ihre Hilfe. So entstand die Spenden-Aktion: „Das besondere Weihnachtsgeschenk: Die Kirchengemeinde schenkt sich ein Klavier!“ Schon viele Menschen haben einen Obulus für diesen Zweck gegeben und es ist bereits eine stattliche Summe zusammengekommen.

Dennoch freuen wir uns auch über die Weihnachtszeit hinaus über zweckgebundene finanzielle Unterstützung, denn das neue Instrument soll in der Zukunft auch fachgerecht gewartet und gepflegt werden.
Als Dankeschön wird es am 28. Januar 2018 um 17 Uhr ein einzigartiges
Konzert von und mit Schwaneweder Pianisten auf dem neuen Instrument geben. Die Pianistin Ela Vaisman, der syrische Schüler Hassan Alhamoud (Preisträger beim Bundeswettbewerb '"Jugend musiziert 2017") und der Kirchenmusiker Karl Unrasch werden zu hören sein.

Für jede Spende ab 5€ verschenken wir eine Eintrittskarte zu diesem Konzert. Spenden werden im Gemeindebüro und von den Pastoren entgegengenommen oder können auf das Konto der Kirchengemeinde überwiesen werden. Herzlichen Dank!

Freude am Nähen?

Nähen; Foto: haushaltstipps.net_tipps_pixelio

Haben Sie Freude am Nähen aber so wenig Gelegenheit dazu? Mögen Sie gerne in Gemeinschaft sein und dabei auch noch kreativ?

Dann sind sie herzlich zur Nähstube der Ökumenischen Initiative eingeladen, die von Frau Karin Finke geleitet wird. Immer am Montag der geraden Kalenderwochen treffen sich Interessierte von 16.00-18.00 Uhr in der Begegnungsstätte. Material und Maschinen sind vorhanden, sofern nichts Eigenes mitgebracht wird. Die nächsten Termine sind also: 22.01., 5.2. und 19.2.2018. Herzlich Willkommen.

Andacht zur Jahreslosung 2018 von Landessuperintendent Dr. Brandy

Landessuperintendent Dr. Hans Christian Brandy, Stade

Gott spricht: „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“ Offenbarung  21,6
Im letzten Sommer sind wir in Südfrankreich Fahrrad gefahren. Oft bei großer Hitze. Wie wohltuend war es da, dass man in Frankreich immer als erstes eine Karaffe frischen Wassers auf den Tisch bekommt, kostenlos vom Wirt dorthin gestellt. Wasser für Durstige - ganz umsonst.
Vom lebendigen Wasser, das Gott den Durstigen umsonst geben will,  spricht die Jahreslosung aus der Offenbarung des Johannes, ein Satz aus den letzten Kapiteln der Bibel. Eine grandiose Zukunftsvision, ein einzigartiges Bild der Zukunft Gottes mit den Menschen: Gott wird bei seinen Men-schen wohnen. „Er wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein.“ Einer der größten Hoffnungstexte des Christentums, ja der Menschheit.
Für die Christen am Ende des ersten Jahrhunderts waren die Worte nicht ferne Zukunftsmusik, sondern konkreter Trost in schwerer Zeit: Die christliche Gemeinde lebte in Bedrängnis, nicht zuletzt weil sie sich der religiösen Verehrung des Kaisers widersetzte. Da waren manches Mal Tränen,Schmerz, Geschrei und Tod. In dieser Lage gaben die Bilder des Sehers Johannes Hoffnung. Und sie gaben Kraft, die Gegenwart zu bestehen und zu gestalten. Wo die Christen sich von dieser Zukunft Gottes erzählten, da war Trost, da wurde schon Durst gestillt, da war Gott bereits da. 
Ob wir dieses Wort für 2018 auch so hören können? (…) Da ist manchmal für große Hoffnungen gar kein Platz. Wir sind schon dankbar, wenn es halbwegs gelingt, die Probleme in den Griff zu bekommen und den Ist-Zustand zu sichern. Dabei wäre doch genug zu tun.
 „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“  Solche Bilder haben durch alle Jahrhunderte hindurch ermutigt, gerade in dunklen Zeiten. (…) Denn in ihnen wird die Vision von einer Welt ohne Ungerechtigkeit und Leiden formuliert.
(…) Lebendiges Wasser. Ohne Wasser gibt es kein Leben. Nicht einen Tag können wir ohne Wasser bestehen. Aber wir kennen nicht nur den Durst nach Wasser, sondern auch den nach Leben, nach Erfüllung, nach Sinn, nach Liebe. Lebendiges Wasser umfasst für mich all das.
Das will Gott schenken. So wie er es schon einmal getan hat, als Jesus von Nazareth in einem Stall in diese Welt gekommen ist, um unter uns zu woh-nen. Die Weihnachtszeit ist für manchen bis heute wie ein  Becher frischen Wassers nach langer Durststrecke.
(…) Lebendiges Wasser – umsonst. Ohne Leistungsdruck, ohne dass uns die Rechnung präsentiert wird. Eine Karaffe frischen Wassers kostenlos auf den Tisch  gegen den Durst der Ohnmacht, der Verzweiflung, der Verzagtheit. Eine großartige Zusage Gottes für das neue Jahr. Und eine große Ermutigung, im Vertrauen auf Christus aktiv die Gegenwart und die Zukunft zu gestalten. In den 365 Tagen des Jahres 2018, aber auch darüber hinaus.
Es grüßt Sie herzlich,

Ihr Hans Christian Brandy (Landessuperintendent für den Sprengel Stade)

(Der Artikel wurde leicht gekürzt.)

Kirchenverfassung 2020 - Ihre Entscheidung

Kirchenverfassung
kirchenverfassung2020.de

Die Landeskirche arbeitet im Moment an einer neuen Verfassung für unsere Landeskirche. Alle Kirchenmitglieder sind aufgerufen, am Wortlaut der Verfassung mitzuarbeiten. Unter www.kirchenverfassung2020.de kann ein Entwurf für die Verfassung eingesehen und kommentiert werden.

"Unsere Kirche, unsere Entscheidung" - seien Sie dabei!

Licht der Weihnacht - Licht des Friedens

Sternsinger im Konzert

Unter dieser Überschrift stand das Konzert zum Ende der Weihnachtszeit, das am 7. Januar im ev.-luth. Gemeindehaus stattfand. Kirchenchor, Evangeliums-Chor, das Orchester St. Johannes sowie eine Kinder- und   Erwachsenen-Flötengruppe musizierten unter der Leitung des Ehepaares Schwarz Werke aus der Kantate von Gerhard Rabe. Pastor (i.R.) Klaus Fitzner las ergänzend alte und zeitgenössische Texte. Im Rahmen dieses Konzertes wurden die diesjährigen Sternsinger nach ihren Gängen durch die Gemeinde "eingeholt" und gesegnet. Sie  berichteten von ihrer Aktion und sangen ihr Segenslied. Wieder kann auf eine sehr positive Resonanz zurückgeblickt werden: 10 Sternsinger-Kinder  besuchten 54 Haushalte und sammelten Spenden von insgesamt etwa 1200,-€ für Kinderhilfsprojekte.

Allen Mitwirkenden des Konzertes und der Sternsinger-Aktion sowie den großzügigen Spendern sei an dieser Stelle herzlich für ihr Engagement gedankt.

Arbeiten Sie gerne im Freien?

Foto: Ilse Hassenpflug

Dann sind Sie vielleicht richtig bei uns, denn der Friedhofs-Ausschuss und das Team der AnlagenpflegerInnen freuen sich sehr über  Unterstützung auf den Friedhöfen. Wenn Sie Freude daran haben, draußen zu arbeiten und bei der Betreuung und Instandhaltung schöner Grabanlagen zu helfen, könnte diese ehrenamtliche Tätigkeit etwas Passendes für Sie sein. Erwarten können Sie eine freundliche und dankbare Aufnahme in unser Team, sowie nette Kontakte und kleine Gesten der Anerkennung. Auf einen Anruf freuen sich G. Grundmann, 04209/2910, A. Köpke, 0421/603809 oder die Friedhofsverwaltung unter 04209/1638.

Es ist Geschichte: Das "Camp" in der ehemaligen Kaserne

Time to give

Die Notunterkunft für Flüchtlinge in der ehemaligen Schwaneweder Kaserne ist Geschichte. Als Spuren bleiben viele nette Begegnungen mit Bewohnern und die Erinnerung an ein großartiges Engagement der Bürger.  Etliche ursprüngliche Camp-Bewohner sind inzwischen liebgewordene Mitbürger geworden. Dankbar - und ein bisschen stolz können wir sein, dass unser Ort diese unvorhergesehene Aufgabe so gut gemeistert hat. Bewahren wir uns unsere offenen Herzen, falls sie wieder gebraucht werden!

 

Kirchenbüro

Öffnungszeiten:
dienstags und mittwochs 9 bis 11 Uhr
donnerstags 15 bis 17 Uhr

Frau Martina Becker

Martina Becker

Tel.: 04209 871

Friedhofsverwaltung

Martina Becker und Ute Christgau
 
Öffnungszeiten:
montags und donnerstags 9 bis 11 Uhr
mittwochs 15 bis 17 Uhr

Frau Ute Chistgau

Ute Christgau

Tel.: 04209 1638